Deena, Husky-Chow-Mix

Deena

geb.: ca. 02.2007

aus Tötungsstation in Südspanien

Größe: 56cm

 

Soweit die Vorgeschichte bekannt ist, wurde sie in Spanien als Welpe in einen Hinterhof gesperrt und dort unter anderem durch die "Benutzung" als Fußballtor gequält. Sie muss aber noch viele andere schlimme Lebenserfahrungen gemacht haben, vermutlich sollte sie durch Prügeln ein scharfer Wachhund werden. Da sie aber ein sehr sanftes Wesen hat, erreichte man das Gegenteil, sie wurde scheu, ja richtig ängstlich. Sie wurde dann, weil sie den Ansprüchen nicht entsprach auf spanische Weise "entsorgt", indem sie auf einer vielbefahrenen Straße einfach aus dem fahrenden Auto geworfen wurde. Danach lebte sie auf der Straße zusammen mit einer Katze bis sie aufgegriffen wurde und in einer Perrera (Tötungsstation) landete. Dort fand ich sie.

 

Es war sehr schwierig und zermürbend sie wieder dahin zu bringen, ein annähernd natürlicher Hund zu sein. Hilfreich waren meine anderen Hunde, die ihr ein wenig Sicherheit gaben. Noch nach 4 Jahren gerät sie in manchen Situation in Panik und ist dann kaum mehr ansprechbar. Nur dadurch, dass sie vollstes Vertrauen in mich hat, kann man solche Situationen meistern. Nach wie vor hat sie panische Angst vor Fußball spielenden Kindern, insbesondere vor Jungen im Alter von 10-14 Jahren. Sie ist sehr misstrauisch und ängstlich zurückhaltend bei Männern, bei Frauen taut sie schneller auf.